Startseite
    Berichte
    Links
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/clerenz

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
25-08-09 Bethlehem

So das wird mein letzter Blog aus dem Heiligen Land so viel gleich vorweg.

 

23-08 Jordanien -> Israel

Am fruehen Morgen brachen wir in Aqaba auf um in die israelische Nachbarstadt Eilat zu kommen. Hannes und ich stellten uns auf eine langwierige Einreise ein, da wir schon bei der ersten gewaltige Problem hatten. Damals brauchten wir dafuer 3 Stunden. Damit waere dann auch der fruehe Aufbrauch, 0900 Uhr, begruendet. 

 Diesemal ging aber alles super. Ein Taxi fuhr uns von Aqaba zur Grenze. Dann ging es erstmal durch die ganzen jordanischen Stationen, die im eigendtlich alle nur mal kurz den Pass sehen wollte. Einer wollte dann noch 5 JD Aureisesteuer, bei einem anderen bekamen wir dann dafuer einen Stempel. Nach dem wir das jordanische Huerdenspiel gemeistert hatten, durften das Niemandsland mit Hilfe eine Bruecke ueberqueren und dann waren wir auch schon in Israel. Dort gab es nur zwei Stationen, die unseren Pass sehen wollten. In Jordanien waren es 6!. Die zweite israelische Station gab uns nach 5 Minuten warten den Stempel in den Pass. Fragen oder aehnliches hatten wir diesemal nicht. Ich weiss also nicht wirklich, wieso ich bei der einreise solch grossen Probleme hatte.

Nach dem wir in Israel eingreist waren, ging es mit dem Taxi zum Busbahnhof von Eilat. In Israel gibt es mehr Busse wie Zuege. Das israelische Zugsystem ist sehr klein. Der Bus brachte uns dann von Eilat nach Jersualem. Dort durften wir uns dann noch mit zwei Bussen bis nach Beit Jala in die West Bank durchkaempfen. Fuer die gesamte Strecke brauchten wir ca. 9 Stunden. Ich will nicht wissen wie wenige Kilometer das sind!

 

Wir kamen auf jeden Fall gut wieder beim Bernhardt in Beit Jala an. Er grillte auch fuer uns sofort, was uns das Ankommen natuerlich deutlich erleichterte!

 

24-8

 

Selbst nach mehr wie 6 Tagen, hatten wir in Jerusalem nocht nicht alles gesehen. Die Stadt bietet einfach wahnsinnig viel. Hannes und ich waren daher mal wieder gezwungen nach Jerusalem aufzubrechen. Gott sei Dank scheuchte uns Bernhardt schon am fruehen Morgen aus dem Haus, was dazu fuehrte, dass wir endlich mal richtig viel Zeit in Jerusalem hatten.

Auf dem Programm standen: ein Blick vom Turm der Erloeserkirche, http://de.wikipedia.org/wiki/Erl%C3%B6serkirche_(Jerusalem) , werfen, die Davids Zitadelle anschauen und noch ein bisschen durch die Altstadt schlaendern. Da wir unser Programm sehr rasch hinteruns brachten blieb uns noch Zeit fuer Bethlehem und die Mauer uebrig.

 

Seit einigen Jahren trennt eine Mauer die West Bank von Israel ab. Das feine Bauwerk ist ca 8 Meter hoch. Auf palaestinensischer Seite ist es mittlerweile eine Gallery geworden. Kuenster und Leute die ihre Meinung, Wut publizieren wollten, fanden mit der Mauer ein Medium. Das Betrachten der einzelnen Schmierereien oder Bilder ist daher sehr interessant, wartet am besten die Bilder davon ab.

 

So mir fehlt jetzt leider die Zeit, den Rest trage ich daheim nach oder ich erzaehl es Euch persoenlich!

 

 

25.8.09 20:09
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung